Scheidung Online

Einfach · Schnell · Harmonisch

Wir scheiden Sie im Einklang

Wir ebnen den Weg in eine neue Zukunft. Die einverständliche – oder auch einvernehmliche – Scheidung ist, wenn die Gemeinsamkeit enden soll, der beste aller möglichen Wege.
Eine weiße Scheidung ist die größte Chance auf eine friedliche Koexistenz der zukünftig ehemaligen Ehepartner. Ob nun online oder persönlich vor Gericht: Sie ist allen anderen Formen der Scheidung vorzuziehen. Aber online spart man sich ein paar Wege, die man vielleicht im Augenblick vor allem eines nicht will: Gemeinsam gehen.
 
Informieren Sie sich:

Die Kostenberechnung dient nur der Orientierung und ist kein verbindliches Angebot!
Das Ergebnis dieser Berechnung ist abhängig von der Korrektheit Ihrer Eingaben.
Außerdem werden Parameter der Berechnung, wie z.B. die Beurteilung von vorhandenem Vermögen, von Gerichten teilweise unterschiedlich behandelt, so dass auch bei korrekten Angaben die Berechnung mit den später vom Gericht errechneten Kosten abweichen können.
In unserer Aufstellung werden Kosten gemäß der offiziellen Tabellen und Regeln aufgestellt.
Ein Angebot kann können wir aus den oben genannten Gründen leider nicht geben.

* Die Verfahrenswertreduzierung liegt im Ermessen des Gerichts. Wir stellen den Antrag, wenn die Umstände einen Erfolg nicht ausschließen, automatisch.

Antragstellerin/Antragsteller
Gegnerin/Gegner
gemeinsame Informationen

Letzte gemeinsame Adresse

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an anwalt@sanderkrause.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Stellung eines Antrages zum Einleiten des Scheidungsverfahrens durch die Rechtsanwälte Jan Sander und Katja Krause ist unverbindlich. Durch die Anfrage entstehen Ihnen keine Kosten.
Wir behalten uns außerdem vor, Ihre Anfrage auf ihre Umsetzbarkeit zu prüfen.
Der Vertrag zwischen Mandant und Anwalt kommt erst mit Zugang der Mandatsübernahme durch Sander Krause Fachanwälte und Ausgleich der Vorschussrechnung zustande. Die Vorschussrechnung beziffert die zu erwartende Höhe der Gerichtskosten und wird der Bestätigung der Mandatsübernahme beiliegen.
Ihr Antrag wird SSL-verschlüsselt übermittelt. Unbefugten wird so der Zugang zu den Inhalten auf dem Weg von Ihrem Browser (Man-in-the-Middle Attacks) zu unserem Server verwehrt.

Vorteile einer Onlinescheidung

Online Scheidungskosten


nur Mindestkosten

schnelle Online Scheidung


Bearbeitung innerhalb von 24 h

unkomplizierte Online Scheidung


keine Interviews

Eine Online Scheidung ist unkompliziert

In 4 Schritten zur einvernehmlichen Scheidung

Online Scheidungsantrag ausfüllen


Sie füllen den Antrag
online aus.

Antrag auf Online Scheidung


Wir senden Ihnen eine
Bestätigung zu.

Scheidungsantrag wird zum Gericht gesendet


Wir reichen Ihren 
Scheidungsantrag ein.

erfolgreich geschieden


Das Gericht bestellt Sie zum 
Scheidungstermin ein.

Allgemeines zu Verfahrenskosten

Die genannten Verfahrenskosten sind gesetzlich festgelegte Mindestkosten für ein Scheidungsverfahren und dürfen nicht verhandelt oder unterboten werden. Es gilt die Gebührentabelle nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG).

Eine einvernehmliche Scheidung ist die günstigste Lösung, weil sie auf die Beauftragung eines 2. Anwalts verzichtet und keine zusätzlichen Kosten eines Rechtsstreits entstehen.
Eine einvernehmliche Online-Scheidung ist zudem für Anwälte weniger beratungsaufwändig, so dass auch hier keine Kosten entstehen.

Im Fall einer Online-Scheidung wird nur ein Ehepartner anwaltlich vertreten, der andere stimmt der Scheidung ohne anwaltliche Vertretung zu.

Weitere Kostensenkungen

Antrag auf Verfahrenswert-Minderung (*)

Wir versuchen, wenn möglich, den Verfahrenswert um 25% zu mindern. Die Ersparnis, die sich daraus im Erfolgsfall ergibt, haben wir im Gebührenrechner mit ausgegeben.

Verfahrenskostenhilfe

Auf Wunsch beantragen wir eine Verfahrenskostenhilfe. Informieren Sie uns, wenn Sie die Prüfung dieser Möglichkeit wünschen.

Wichtig: Eine anwaltliche Vertretung beider Parteien durch einen gemeinsamen Anwalt ist unzulässig.